8.ung! am 8.Februar 2020

Veröffentlicht am 01.08.2020 in Veranstaltungen

Das Morat Institut ist bereits fester Bestandteil unseres Jahreskalenders, immer dann, wenn der 8. eines Monats auf einen Samstag fällt, bietet es sich an, dort einen Besuch zu machen. Dieses Mal durften wir die Bilder der gebürtigen Freiburgerin Marianne Hopf in der Austellung "...Mehr als eine Welt" bewundern. 

Aktualiert: Wegen der Corona-Pause ist die Ausstellung bis zum 31.Oktober 2020 verlängert und bis zu 10 Personen dürfen samstags von 11-18 Uhr in die Räume in der Lörracher Straße 31, 79115 Freiburg.

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Downloads

Anträge

Veranstaltung

Wo wir noch zu finden sind:

wir sind bei:

besucht uns auch dort!

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

22.09.2021 11:33 „Nachschärfen nötig“
Update für handelspolitisches Instrument zur Stärkung von Arbeitnehmerrechten und Umweltstandards Die EU-Kommission hat heute ihre Vorschläge für die Überarbeitung des sogenannten Allgemeinen Präferenzsystems präsentiert (APS). Mit diesem unilateralen handelspolitischen Instrument gewährt die Europäischen Union weniger entwickelten Ländern deutliche Zoll-Ermäßigungen bis hin zu kompletter Zollfreiheit bei der Einfuhr vieler industrieller und landwirtschaftlicher Produkte. Im Gegenzug verpflichten

Ein Service von websozis.info