8.Juli Besuch bei OFF

Veröffentlicht am 08.07.2014 in Veranstaltungen

„Da kommt eine alte Frau, der am Monatsende ihre Rente nicht reicht…“

die kommt zu OFF. Dort kann sie unbürokratisch etwas leihen und stottert ihre Schulden dann zum Monatsanfang wieder ab. Oder die Frau, die für ihren beruflichen Neustart nicht das Geld für einen Führerschein hat. Oder die Frau, die für eine Wohnung nicht die Kaution aufbringen kann....

Renate Lepach, die mit anderen Frauen zusammen ehrenamtlich OFF leitet, erzählt viele Geschichten von Einzelschicksalen, die sie über die Jahre – OFF besteht inzwischen seit 15 Jahren – kennen gelernt hat. Gegründet wurde OFF seinerzeit aus der Verwunderung darüber, dass 30 % der Obdachlosen weiblich sind, dies aber in seiner besonderen Brisanz nicht bewusst war. Damals konnte noch die eine oder andere Wohnung vermittelt werden. Das ist heute nicht mehr möglich. Wohnungen sind in Freiburg knapp und teuer. Wohnungen für Menschen in besonderen Notsituationen müssen dem Markt mühsam abgerungen werden. Das ist nach wie vor eine Hauptaufgabe von OFF. Jüngst konnte ein Belegrecht für zwei Wohnungen für OFF eingerichtet werden. Renate gibt die Hoffnung nicht auf, dass Vermieter oder Investoren gefunden werden könnten, die auch für ihre Klientinnen Wohnraum bereitstellen, zumal der Verein für die finanzielle Absicherung sorgen würde.

Der Besuch bei OFF hat den Frauen der AsF wieder deutlich gezeigt, wie besonders die Situation von Frauen, insbesondere von armen Frauen ist. „Wir müssen noch stärker ausloten, wie auf politischer Ebene hier Hilfestellungen gegeben werden können.“ so formuliert Silvia Fiebig den Auftrag. Das Angebot an günstigen Wohnungen ist eng. Die Entwicklung des Mietspiegels und die Entwicklung des Wohngelds laufen auseinander. „Aber gerade für die Schwächsten ist die Stadt der Ort, der ihnen noch am ehesten ein würdevolles Leben möglich macht, auch weil es hier solche Einrichtungen wie OFF gibt.“ So Gabriele Köhler, die sich für den informativen Abend zu Gast bei OFF bedankt. Natürlich haben die AsF-Frauen auch reichlich die Gelegenheit genutzt, in der Boutique le Sac zu stöbern, Schnäppchen zu erstehen und damit gleichzeitig die Arbeit von OFF zu unterstützen. Dazu hat man regelmäßig Di 15-19 Uhr und Do 10-14 Uhr Gelegenheit oder demnächst, am 30.8.  beim Großen Flohmarkt auf dem Kartoffelmarkt.

(Als Pressemitteilung der SPD am 10.7.2014 veröffentlicht)

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Downloads

Anträge

Veranstaltung

Wo wir noch zu finden sind:

wir sind bei:

besucht uns auch dort!

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

17.07.2019 06:10 Erklärung zur Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin
SPD gratuliert Ursula von der Leyen Die SPD hat Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gratuliert. Von der Leyen habe „nun die Chance, ein Europa mitzugestalten, das nicht auf nationale Egoismen setzt, sondern auf Zusammenhalt und Einigkeit. Auf diesem Weg wird die SPD sie nach Kräften unterstützen“, so die kommissarischen SPD-Vorsitzenden

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

Ein Service von websozis.info